Körpersprache, Stimme&Sprechen | 23. Februar 2013

Wie kann ich meine Atmung befreien?

Wie kann man eine jahrelange Angewohnheit ändern?

Bewusstheit ist ein wichtiger erster Schritt. Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich bis zum Alter von 26 Jahren dachte, ich hätte chronische Magenschmerzen – bis mir einmal klar wurde, dass ich im Zwerchfellbereich verspannt bin. Dort lagern nicht bewusst gemachte, unterdrückte Emotionen von Ohnmacht und Wut. Erst indem ich mich den Gefühlen dort mit Bewusstheit und durch liebevolle Massagetechniken (die Grinberg-Methode ist hier hilfreich) angenähert hatte, konnte ich den Bereich lösen.

Leichte Massagetechniken kann jeder auch ohne Anleitung anwenden. Am besten im Liegen – also vor dem Schlafengehen oder morgens im Bett. Einfache Übungen zum Lösen des Bereichs und zum Befreien der Atmung sind:

  • Handauflegen im Bauch-und Zwerchfellbereich, innerlich betrachten, welche Gefühle auftauchen, wenn sie entspannt in diesem Bereich atmen.  Möglicherweise auftauchende Gefühle und/oder Verspannungen liebevoll betrachten, ohne sie ändern zu wollen.
  • Immer wieder tiefe, langsame Atemzüge einbauen, vor allem in Redepausen, wenn andere sprechen.Die Aufmerksamkeit gleichzeitig auf den emotionalen Innen- und den physischen Außenraum ausdehnen, sich bewusst werden.
  • Mini-Meditation: 3x Voll ausatmen, dann Einatmen: Erst der Bauch, dann der untere, dann der obere Brustkorb-Bereich, ausatmen in umgekehrter Reihenfolge. Den Atem vier Sekunden anhalten, Einatmen erst beginnen, wenn der Impuls des Körpers kommt.
  • Herzhaftes, möglichst stimmhaftes Gähnen.
  • Seufzen von oben nach unten, die Resonanz im Körper suchen, die den Zwerchfell/Bauchbereich zum vibrieren bringt.
  • Lassen Sie Ihren Bauch einfach mal raus! Ein flacher Bauch ist angelernt und verhindert eine organische Atmung.

Durch die Übungen steigern Sie übrigens nebenbei Ihre Lebendigkeit und Vitalität. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihr Daniel Unsöld

PS: In den LEAD!-Trainings trainieren wir nicht nur Stimme und Atmung, es gibt durch intensive Erfahrungsübungen auch die Möglichkeit, die Atmung für einen kurzen Zeitraum „frei“ zu erleben. Dieser Zustand kann dann wieder gesucht werden. Denn der erste Schritt ist die Bewusstheit dafür, dass die Zwerchfell-Gegend angespannt ist.

Ähnliche Beiträge

Ihre Anmeldung

Herzlich willkommen! Sie haben sich entschieden, an einem Workshop teilzunehmen. Bitte schreiben Sie mir kurz, was Sie interessiert und auch für welches Datum Sie sich anmelden wollen. Ich werde Ihnen so bald wie möglich eine Antwort zukommen lassen.

Moderation
Teamtraining
individuelles Training

Ich möchte teilnehmen am Basismodul:
Präsenztraining 13. Sep – 13. Sep
Stimmtraining für (Yoga-)Lehrer*innen 28. Sep
Interaktive Veranstaltungen entwickeln 12. Okt – 13. Okt
Moderationstraining 08. Nov – 08. Nov
Präsenztraining 29. Nov – 29. Nov
Durchsetzungstraining für Frauen 13. Dez – 13. Dez

Ich möchte teilnehmen am Aufbaumodul:

Nicht der passende Workshoptermin dabei?
Dann wählen Sie ihren Wunsch-Workshop aus und schreiben mir eine Notiz ins Nachrichtenfeld.
Ich informiere Sie gerne über weitere geplante Termine.

Ihre Kontaktdaten

Vielen Dank. Ihre Nachricht wurde verschickt.

Workshop und einzelne Module buchen

Infos zur Buchung

Wenn Sie sich für ein Training interessieren, können Sie sich auf dieser Seite vorläufig anmelden. Ich bestätige Ihnen per Mail den Eingang Ihrer Anmeldung und sende Ihnen praktische Informationen zu. Ihr Platz ist nur reserviert, wenn der Teilnahmebeitrag überwiesen wurde. Ich bitte deshalb darum, den Beitrag innerhalb von 7 Tagen nach der Bestätigung der Anmeldung zu überweisen. Falls der Betrag später eingeht, wird/werden der/die Plätze wieder offen. Wenn ein Platz dann wieder vergeben wird, gibt es eine Warteliste nach Eingang der Überweisung.