Körpersprache, Stimme&Sprechen | 2. Februar 2013

Uns geht die Puste aus. Warum?

Was geschieht, wenn uns beim Sprechen „die Puste ausgeht“ oder die Stimme bricht?

In den meisten Fällen sind diese Symptome auf eine Verspannung im Bereich des Zwerchfells zurückzuführen. Der Zwerchfell-Bereich reagiert sehr empfindlich auf emotionale Stimmungslagen von Angst, Traurigkeit, Wut – aber auch auf Stress. Sind wir chronisch gestresst, oder setzt uns eine bestimmte konkrete Situation „unter Druck“, dann ist der Bereich des Zwerchfells nicht entspannt. Das hat zwei Folgen:

  • Die erste Folge ist, dass die Atmung nicht natürlich fließt. Das Zwerchfell wird festgehalten und kann so nicht organisch arbeiten. Es arbeitet „auf Ihr Kommando“, sie drücken die Luft beim Sprechen bewusst heraus – bis nichts mehr da ist. Bei gelöstem Zwerchfell würde sich jetzt automatisch der Bauchbereich entspannen, der Zwerchfellmuskel würde aktiv werden und die Luft würde einströmen, ohendass sie etwas „tun“. Halten Sie den Muskel aber fest, müssen Sie, um doch Luft zu bekommen, bei starker Verspannung eine „Schnappatmung“ ausführen, ein kurzes, oft lautstarkes Luftholen wie als wenn man gerade aus dem Wasser auftaucht. Haben Sie das schon einmal erlebt oder beobachtet?
  • Die zweite  Folge ist, dass die Resonanzräume des Körpers nicht genutzt werden. Stellen Sie sich ihren Körper wie eine Klangschale vor. Er vibriert mit Ihrer Stimme. Hohlräume, Knochen, Ihre Körpermasse – alles „schwingt“, wenn Sie sprechen. Aber nun stellen Sie sich einmal vor, jemand hält die Klangschale an einem Punkt fest. Was geschieht? Der Ton verliert an Resonanz, an Stärke und erstirbt schnell. Und genau das geschieht, wenn der Bereich des Zwerchfells (meistens auch andere Bereiche der Bauch- und Brustgegend) festgehalten wird. Der Ton kann sich nicht im Körper ausdehnen, ihnen stehen nur die Stimmbänder und der Kopf für eine Resonanz zur Verfügung. Dadurch wird die Stimme dünner und leiser, und sie müssen sich mehr anstrengen, um eine gute Lautstärke zu erreichen. Und das wiederum ermüdet die Stimmbänder, und im Zustand der Erschöpfung quietscht und kratzt es und Sie treffen nicht immer den richtigen Ton!

Wie kann daran gearbeitet werden? Lesen sie hier weiter.

Ähnliche Beiträge

Ihre Anmeldung

Herzlich willkommen! Sie haben sich entschieden, an einem Workshop teilzunehmen. Bitte schreiben Sie mir kurz, was Sie interessiert und auch für welches Datum Sie sich anmelden wollen. Ich werde Ihnen so bald wie möglich eine Antwort zukommen lassen.

Moderation
Teamtraining
individuelles Training

Ich möchte teilnehmen am Basismodul:
Moderationstraining 08. Nov – 08. Nov
Präsenztraining 29. Nov – 29. Nov
Durchsetzungstraining für Frauen 13. Dez – 13. Dez

Ich möchte teilnehmen am Aufbaumodul:

Nicht der passende Workshoptermin dabei?
Dann wählen Sie ihren Wunsch-Workshop aus und schreiben mir eine Notiz ins Nachrichtenfeld.
Ich informiere Sie gerne über weitere geplante Termine.

Ihre Kontaktdaten

Vielen Dank. Ihre Nachricht wurde verschickt.

Workshop und einzelne Module buchen

Infos zur Buchung

Wenn Sie sich für ein Training interessieren, können Sie sich auf dieser Seite vorläufig anmelden. Ich bestätige Ihnen per Mail den Eingang Ihrer Anmeldung und sende Ihnen praktische Informationen zu. Ihr Platz ist nur reserviert, wenn der Teilnahmebeitrag überwiesen wurde. Ich bitte deshalb darum, den Beitrag innerhalb von 7 Tagen nach der Bestätigung der Anmeldung zu überweisen. Falls der Betrag später eingeht, wird/werden der/die Plätze wieder offen. Wenn ein Platz dann wieder vergeben wird, gibt es eine Warteliste nach Eingang der Überweisung.